Erfahrung vom Webinar Lebenspunkte

Erfahrung von: Jutta Posorski

Thema: Webinar Lebenspunkte 1A

Zeitraum: Juli 2017

„Ich hab`mir das Webinar von THO CHO bestellt. Es ist die App zur Berechnung der Lebenspunkte  mit enthalten. Die ist super ! Sie enthält eine mehrseitige Auswertung über die Bedeutung des Lebenspunktes sowie eine Anleitung für die Behandlung mit der echobell. Als Sahnehäubchen erhält man noch eine Komposition mit entsprechenden Mantra. Ich kann jedem, der mit echobell arbeitet nur empfehlen, sich das zu bestellen. Danke an Thomas, der uns durch dieses zusätzliche Werkzeug eine neue Dimension für unsere Arbeit eröffnet hat ! “

Jutta Posorski
Heilpraktikerin

Erfahrung vom Webinar Lebenspunkte

Erfahrung von: Dr. Nina Roy
Thema: Webinar Lebenspunkte 1A
Zeitraum: Juli 2017

„THO CHO erzählt schön bebildert und illustriert, gut verständlich und umsetzbar die Inhalte zur Anwendung der echobell auf den Meridianen. Der Schulterschluss zwischen Klangforschung und ganzheitlicher Medizin ist toll gelungen!“

Dr. Nina Roy
Allgemeinmedizinerin und TCM Ärztin

Lebenslauf – Dr. med. Nina Roy

2010
Fachärztin für Allgemeinmedizin, WBO 2005

seit 2010
Dozentin am Shenmen Institut, Düsseldorf

2009
Allgemeinmedizinische Praxis mit Akupunktur, Naturheilkunde, Neuraltherapie, Düsseldorf

2007 – 2010
Schwerpunktpraxis Akupunktur in der Allgemeinmedizin, Dr. Stux, Düsseldorf

2008
Naturheilpraxis Leverkusen, Innere Medizin und Allgemeinmedizin

2008 – 2010
Basiswissen der Biosynthese – eine Körper- Psychotherapie in Santa Barbara, Kalifornien und Düsseldorf

2007 – 2010
Dozentin bei der DAGD, Deutsche Akupunkturgesellschaft Düsseldorf

2007 – 2008
Hand- und Unfallchirurgische Praxis, Düsseldorf

2005 – 2006
Neuralth. Diplom bei der DGfAN, Deutsche Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie

2006
Lehrpreis 2006 der Universität Duisburg-Essen

2004 – 2006
Shanghai, drei Studienaufenthalte an der Universität für TCM Shanghai, China

2004
Zusatzbezeichnung Rettungsdienst, AIM Arnsberg

2003 – 2007
Knappschafts-Krankenhaus Essen
Naturheilkunde und Integrative Medizin, Innere Medizin
Dozentin am Lehrstuhl für Naturheilkunde mit dem Schwerpunkt Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Seit 1998
fortwährende Kurse in Chinesischer Medizin, Akupunktur

1996- 2003
Studium Humanmedizin RWTH Aachen

Erfahrung vom Webinar Lebenspunkte

Erfahrung von: Margot Rohtbächer

Thema: Webinar Lebenspunkte 1A

Erfahrung vom: 11.07.2017

 

Lieber Thomas,

ich Danke dir ganz herzlich, dass du dieses Lebenspunktewebinar ins Leben geholt hast.

Mit diesen Lebenspunkten gibst du deinen Mitmenschen ein Werkzeug in die Hand, das es jedem ergmöglicht (der für solche Themen offen ist), innere und äußere Blockaden in Lebensfreude zu verwandeln. . .

Durch die, für mich, verständliche Art und Weise, wie du auf die jeweils einzelnen Lebenspunkte eingehst, durfte ich mich in meinem Thema (Gallenblase) meiner Lebenspunkte sehr gut erkennen. Es war als ob du mir einen sauber geputzten Spiegel vorhälst, der alle Facetten meines Seins preisgibt.

Du zeigst in den Lebenspunkten die Stärke, Neigungen sowohl auch die Schwächen.

Du bietest aber zugleich die Lösung an, wie man seine Schwächen in Lebensfreude und Stärke verwandeln kann und somit den Schlüssel zu einem glücklichen, erfüllten Leben.

Anhand meiner Lebenspunkte (Gallenblase-bei mir Kopfbereich) wurde mir klar warum ich Friseurin mit Herz und Seele werden durfte. Keiner meiner Vorfahren(innen) hatte diese Gabe für diesen Beruf. Ich hingegen war schon als kleines Mädchen davon Feuer und Flamme…

und seit ich mich erinnern kann war ich bei meinen Lebenspunkten am Kopf immer schon empfindlich.

Genauso begeistern mich deine Mantras zu den Lebenspunkten, die du auf Frequenzen zu dem jeweiligen Organ der Geburt, aufgebaut hast.

Ich habe mir gleich, nachdem die Mantras zur Verfügung standen, alle 12 Mantras im Liegen angehört.

Mein Körper zeigte bei jedem Mantra eine Reaktion. Zuerst hörte ich das Mantra für meine Lebenspunkte (Gallenblase) und dann gleich darauf das Herzmantra (mein Schattenmeridian- Herz).

Beim Gallenblasenmantra war es als ob ich aus einem tiefen Sumpf rausgeholt wurde und in die Lüfte gehoben wurde…ich wurde immer freier und leichter…Ich fühlte mich wie ein Adler der durch die Lüfte gleitet..

….dann das Herzmantra……Dieses ließ mich in noch höhere Sphären steigen….ich musste weinen…doch mit jeder Träne fühlte ich mich leichter bis ich mich dann so leicht und frei wie Luft fühlte.

Alle Mantren haben bei mir eine Reaktion gezeigt, aber die stärksten waren mein Lebensmeridian und der dazugehörige Schattenmeridian.

Danke lieber Thomas, dass du im Lebenspunktewebinar die Zusammenhänge, so toll ,verständlich und mit Humor gewürzt, erklärst, das auch Laien damit was anfangen können……sozusagen….auch einfache Landpomeranzen, wie ich, können sich in dieser Thematik zurechtfinden, verstehen und anwenden.

 

PS: Habe beschlossen die Mantras als Hintergrundmusik laufen zu lassen, bin gespannt auf die Reaktion von den lieben Mitmenschen die zu mir kommen…

 

Vielen Dank nochmals und alles Liebe, Margo

 

 

Einsatz der echobell bei Kater „Störtebeker“

Erfahrung von: Andrea Torkel

Thema: Einsatz der echobell bei Katzen

Erfahrung vom: 22.05.2017

echobell und der Kater Stötebeker: ein offensichtlich tierischer Genuss! 🙂

…am Ende des Videos steht er auf. Ich habe zu früh gestoppt, denn er drehte sich um, schnupperte an meiner  echobell  und stupste zufrieden Frauchens Hand.

Zitat: „Eigentlich ist er gar kein Schmuser…“
Dennoch zeigte er sich einen Tag später seeehr verschmust bei Frauchen 🙂
Toll! Und das bei nur 1 Minute Anwendung.

 

Ich bin von der nicht invasiven sanften Behandlungsmethode mit echobell nachhaltig sehr angetan . . .

Erfahrung von: Matthias Hilgers

Thema: echobell in der Orthopädie, psychichische Stabilisierung, Verspannung, Verkrampfung

Erfahrung vom: Dezember 2015

. . . und kann bei dieser Einschätzung auf eine rund 19- jährige Erfahrung als Heilpraktiker zurückgreifen.

Meine Erfahrungen mit echobell

Im Zeitraum von nunmehr 2 Monaten, indem mir der Innovator Herr Thomas Chochola einen Prototypen seiner neuartigen Entwicklung „echobell“ zu Versuchszwecken überlassen hat, kann ich folgendes festhalten:

  • Schon nach kurzer Intervention (ca 2 min) wechselnd auf individuell bestimmten Körperpositionen entsteht bei den ProbandInnen ein auffällig bewusstes Wahrnehmen von Emotionen, welche in Zusammenhang mit Schmerzsituationen stehen. Dies weist für mich auf eine ganzheitliche Stimulierung der verschiedenen betroffenen Körperebenen hin ( Mental-, Emotional- physischer Köper). Die fast ausschliesslich rasch einsetzende Schmerzlinderung bzw psychische Stabilisierung (vorwiegend orthopädische Probleme bzw Bewegungsapparat – Muskulatur und Gelenke) hat mich beeindruckt.
  • Weiters erfolgt eine rasche Beweglichkeitssteigerung auf Grund vorliegender Verspannungen, Verkrampfungen und Überlastungsphänomenen bei Intervention mit echobell. Bei einer Patientin mit „frozen shoulder“ liess sich der Arm nach 5 minütiger Intervention mit echobell mit gleichem Ergebnis wieder regenerieren wie das in einer Wochen davor einhergehenden Behandlung an der selben Patientin mit Injektion (neuraltherapeutischer Einsatz) erfolgte. In einem Fall einer hochschwangeren Patientin welche an einem infektiösen Brechdurchfall litt, wurde die echobell über dem Sternum und Solar Plexus für 3 min positionert. Daraufhin hat sich die Patientin spontan beruhigt, sodass sie Wasser trinken konnte, ohne dass Brechreiz auftrat.

Ich bin von der nicht invasiven sanften Behandlungsmethode mit echobell nachhaltig sehr angetan und kann bei dieser Einschätzung auf eine rund 19- jährige Erfahrung als Heilpraktiker zurückgreifen.
Ich bin weiters an einer Zusammenarbeit und Nutzung der Entwicklungen von Thomas Chochola für weitere tiefgreifende therapeutische Anwendungsbereiche ( beispielsweise Akupunkturpunkte und Reflexzonen) in meiner Praxis  sehr interessiert.
 

Matthias Hilgers
Heilpraktiker

Naturheilpraxis Hilgers
Martin-Lutherstrasse 4a
D -41751 Dülken

Der Hund hat vollkommen stillgehalten, danach war der Hinterlauf nicht mehr lahm.

Erfahrung von: Matthias Hilgers

Thema: echobell in der Anwendung bei Hunden

Zeitraum: März 2017

Mutter und Tochter (Kerry Terrier) habe ich mit der echobell behandelt.

Die Tochter hat am linken Hinterlauf gelahmt. Ich hab das Tier abgetastet und die Mutter hat das ganze ein wenig knurrig beäugt. Habe echobell wie zu sehen draufgehalten. Der Hund hat vollkommen stillgehalten, danach war der Hinterlauf nicht mehr lahm. Dann kam der andere Hund rückwärts an zu mir und wollte auch die echobell aufs Kreuz.

Jetzt merkte ich wie wertvoll meine echobell für mich geworden war.

Erfahrung von: Elffriede Neumann

Thema: Allgemeingefühl, Service

Erfahrung vom: 20.04.2017

Meine echobell musste zum Service

Willibald Pressler fuhr nach Gmünd in die echobell zentrale zum Workshop und bat mir freundlicherweise an sie mitzunehmen und zum Service zu bringen.

Daher hatte ich sie für einige Tage nicht zur Verfügung.

Bereits am 2. Tag rief ich Willi an und fragte ihn wann ich denn meine echobell wiederbekommen würde, weil sie mir so abging. Ich war wieder verspannter und das Allgemeingefühl war ohne echobell einfach weniger fein.

Jetzt merkte ich wie wertvoll meine echobell für mich geworden war.

Heute schon gebellt? Oder ist entspannte Lage?

Erfahrung von: Andrea Torkel

Thema: Einsatz der echobell an Hunden

Erfahrung vom: 24.04.2017

Als Hundebesitzerin und ausgebildete Tierheilerin liegt mir das Wohlergehen meiner Hunde sehr am Herzen.

Gleichwohl achte ich meine Hunde als meine persönlichen sehr tiefgründigen Lehrmeister. echobell hat ruckzuck sehr viel bei uns allen bewegt!

Die echobell anwendung hat bei den Tieren sehr schnelle Reaktionen und erfreuliche Veränderungen hervorgerufen. SUNNY ist ein 11 Jahre junger Australian Shepherd und hatte eine muskuläre Verspannung im Lendenwirbelbereich. Die Idee echobell an der Lendenwirbelsäule anzusetzen, hat er sich gerne gefallen lassen und ist während des ersten Durchgangs mit Stufe 1 tief eingeschlafen. Schön dachte ich, seine Gangart war sofort harmonischer. Zwei Tage später hatte er allerdings plötzlich unerklärlichen Durchfall. So ein „Schiet“, dachte ich zuerst. Meine Erkenntnis ist jedoch, dass sich ganz offensichtlich irgendetwas richtig gelöst hat. Er geht nun wieder lockerer. NIK ist eine 4 jährige Gelbbacke und ein sehr ursprünglicher Hütehund. Er ist unsagbar intensiv in seiner Wahrnehmung, hochsensitiv und sehr schnell in seinen Handlungen. Jedes kleinste Geräusch hat ihn bisher aktiviert und er hat extrem aufgeregt gebellt. NIK ist mit echobell schnell „heruntergefahren“. Er schafft es außerdem immer häufiger, viel bewusster bei sich zu bleiben, in seiner Mitte und weniger aus dem Affekt heraus zu agieren. Gelegentlich bellt er natürlich noch, wenn ihn etwas extrem beunruhigt, jedoch ist dies deutlich weniger. Immer häufiger gelingt es ihm ruhiger und entspannter zu bleiben. Mittlerweile bleibt er sogar liegen, wenn Bienen oder Fliegen um ihn herum über die Wiese summen. Die einfache und schnelle Anwendung hat mich persönlich bereits zuvor selber überzeugt.

Nur eine der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten: Schlafregulierung

Erfahrung von: Hartmut Zipperlen – „Elfengärtner“

Thema: Schlafregulierung, Anwendung im Garten

Erfahrung vom: 04. März 2017

Früher brauchte ich zum Einschlafen ca. eine halbe Stunde. Jetzt, mit echobell, gelingt mir das innerhalb weniger Minuten.

Nur eine der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten: Schlafregulierung
Früher brauchte ich zum Einschlafen ca. eine halbe Stunde. Jetzt, mit echobell, gelingt mir das innerhalb weniger Minuten.
Noch viel wichtiger aber ist die Situation, wenn ich in Stressphasen morgens gegen 3:30 – 4:00 h aufwache. Früher war in solchen Fällen die Nachtruhe gelaufen. Ich musste aufstehen und arbeiten, wurde dann aber im Verlauf des Vormittags müde und war nicht mehr zu gebrauchen. Heute lege ich mir um diese Zeit die echobell auf und schlafe spätestens während der dritten Anwendung wieder ein bis zur „normalen“ Aufstehzeit gegen 6:00 h – 6:30 h.
Es funktioniert aber auch andersherum: Wenn ich aufstehen will, aber noch müde bin, machen mich 3 – 4 Durchläufe an verschiedenen Körperstellen mit echobell garantiert munter.

Was für Menschen und Tiere gut ist, muss doch auch für den Garten und seine Wesenheiten gut sein.

Was für Menschen und Tiere gut ist, muss doch auch für den Garten und seine Wesenheiten gut sein. So dachten wir und setzten echobell in einem bestimmten Bereich des Gartens an wechselnden Stellen (mit einem Tüchlein dazwischen) auf den Boden. Die Vitalenergie wurde vorher und nachher mittels Pendel und Bovis-Skala gemessen. Nach 1 1/2 -stündiger Anwendung war die Vitalenergie von 9000 auf 12000 Bovis-Einheiten angestiegen. Ein Monat später, bin ich auf die Idee gekommen, nachzumessen. Und siehe da: Im besagten Bereich lag die Vitalenergie immer noch bei 12000 BE, während sie in nicht behandelten Bereichen nach wie vor bei 9000 BE lag. Über weitere Versuche auf diesem Gebiet halte ich euch auf dem Laufenden. Schade nur, dass das Gerät für den Garten (oder womöglich gar für die Landwirtschaft) eigentlich zu klein ist.

 

Als ganzheitlicher Zahnmediziner bin ich offen für neue Erfahrungen . . .

 

Erfahrung von: Dr. Joachim Hobbach, Zahnarzt

Thema: Anwendung bei ängstlichen Patienten, chirurgischen Eingriffen und langen Behandlungen

Erfahrung vom: 10. März 2017

Meinen Erstkontakt mit der echobell hatte ich in der Räuchermanufaktur LAB.DANUM, dort konnte ich mich aus meiner medizinischen Sicht von der unglaublichen Tiefenwirkung der echobell selbst überzeugen.

So fand die echobell schnell den Weg in unsere Familie, wo sie bei Beschwerden wie Kopfweh und Bauchschmerzen erfolgreich ihre guten Dienste tat.

Sehr schnell bekam sie dort ihren Kosenamen „Schnurrekätzle“, hergeleitet vom alten Volksheilmittel: sich bei verdorbenem Magen, eine schnurrende Katze auf den Bauch zu legen.

So lag es nahe unser „Schnurrekätzle“ auch in der Zahnarztpraxis für unsere Patienten zu etablieren, z.B. bei Angstpatienten, bei chirurgischen Eingriffen oder sehr langen Behandlungen. Die echobell zeigte sofort eine stark beruhigende und harmonisierende Wirkung bei all unseren Patienten.

Auch begleitend zu Akupunkturbehandlungen ist der positiv-verstärkende Effekt der echobell eindeutig von mir als Behandler als auch bei den Patienten feststellbar.

Mittlerweile ist die echobell ein fester Bestandteil in unserer Zahnarztpraxis geworden und das „Schnurrekätzle“ wird aktiv von unseren Patienten zur Behandlung gewünscht.

Großen Dank an das echobell team für eine tolle Erleichterung und Unterstützung in der Zahnmedizin.

Kompliment!