echobell in der Orthopädie, psychichische Stabilisierung, Verspannung, Verkrampfung

Matthias Hilgers, Heilpraktiker

Ich bin von der nicht invasiven sanften Behandlungsmethode mit echobell nachhaltig sehr angetan und kann bei dieser Einschätzung auf eine rund 24- jährige Erfahrung als Heilpraktiker zurückgreifen.

Meine Erfahrungen mit echobell:

  • Schon nach kurzer Intervention (ca 2 min) wechselnd auf individuell bestimmten Körperpositionen entsteht bei den ProbandInnen ein auffällig bewusstes Wahrnehmen von Emotionen, welche in Zusammenhang mit Schmerzsituationen stehen. Dies weist für mich auf eine ganzheitliche Stimulierung der verschiedenen betroffenen Körperebenen hin ( Mental-, Emotional- physischer Köper). Die fast ausschliesslich rasch einsetzende Schmerzlinderung bzw psychische Stabilisierung (vorwiegend orthopädische Probleme bzw Bewegungsapparat – Muskulatur und Gelenke) hat mich beeindruckt.
  • Weiters erfolgt eine rasche Beweglichkeitssteigerung auf Grund vorliegender Verspannungen, Verkrampfungen und Überlastungsphänomenen bei Intervention mit echobell. Bei einer Patientin mit „frozen shoulder“ liess sich der Arm nach 5 minütiger Intervention mit echobell mit gleichem Ergebnis wieder regenerieren wie das in einer Wochen davor einhergehenden Behandlung an der selben Patientin mit Injektion (neuraltherapeutischer Einsatz) erfolgte. In einem Fall einer hochschwangeren Patientin welche an einem infektiösen Brechdurchfall litt, wurde die echobell über dem Sternum und Solar Plexus für 3 min positionert. Daraufhin hat sich die Patientin spontan beruhigt, sodass sie Wasser trinken konnte, ohne dass Brechreiz auftrat.

Ich bin von der nicht invasiven sanften Behandlungsmethode mit echobell nachhaltig sehr angetan und kann bei dieser Einschätzung auf eine rund 24- jährige Erfahrung als Heilpraktiker zurückgreifen.
Ich bin weiters an einer Zusammenarbeit und Nutzung der Entwicklungen von Thomas Chochola für weitere tiefgreifende therapeutische Anwendungsbereiche ( beispielsweise Akupunkturpunkte und Reflexzonen) in meiner Praxis  sehr interessiert.
 

Matthias Hilgers